Blogbeitrag

Rückblick auf einen großartigen Frauenmärz

Ich schaue heute auf einen Monat voller Veranstaltungen, Aktivitäten und Feierlichkeiten zurück. Der März ist mein traditioneller Power-Monat, da um den Internationalen Frauentag am 8. März ganz viele tolle Kundgebungen und Veranstaltungen stattfinden. Für die Sichtbarkeit, das Selbstbestimmungsrecht und die Freiheit von Frauen waren wir gemeinsam auf der Strasse.

Nein zu §219a!

Nein zu Gewalt gegen Frauen!

Es ist das Patriarchat, das uns das Leben schwer macht.

In diesem Jahr ist auch mein erstes Buch „Das geraubte Glück“ am 18.03. erschienen. Ich bin ganz stolz, dass es nun vollbracht ist und hoffe, dass es ganz viele interessierte Leser finden wird. Zum ersten Mal war ich in diesem Jahr auch auf der Leipziger Buchmesse. Traditionell bin ich fast jedes Jahr in Frankfurt auf der Buchmesse und lasse mich inspirieren, genieße die Atmosphäre, von Büchern und Verlagen umgeben zu sein. Diesen Genuss habe ich erstmals nun auch in Leipzig erlebt. Ganz nebenbei war es auch ein schönes Gefühl, als Autorin auf die Messe zu schauen. Schreiben ist nachdenken auf Papier.

„Das geraubte Glück“ erschienen am 18.03.2019

Eine wunderbare Lesung mit Diskussion war der Abend mit Kristina Hänel: „Tagebuch einer Abtreibungsärztin“ in Leipzig. Was für eine großartige Frau und mutige Ärztin. Es ist unfassbar, wie Frauen das Recht auf Selbstbestimmung und Information abgesprochen wird. Ich bin in Sorge über die Zukunft unserer Töchter und Enkelinnen, wenn Lebensschützer gegen Abtreibungen hetzen, diese als Mord bezeichnen und jungen Frauen das Leben schwer machen. Gleichzeitig wundere ich mich nicht, dass dieselben Lebensschützer keine Notiz davon nehmen, dass fast jeden zweiten Tag eine Frau durch ihren (Ex-) Partner getötet wird. Hier gibt es keinen Aufschrei gegen Mord, geschweige denn gegen die Täter.

Kristina Hänel: Ich darf Frauen nicht meine Hand verweigern im Fall einer ungewollten Schwangerschaft!

Insgesamt war es ein sehr motivierender Monat mit vielen tollen Frauen, wichtigen Diskussionen und großartigen Begegnungen. Auf bereits errungene Rechte und Freiheiten gibt es keinerlei Garantie. Deshalb müssen wir immer wieder auf diese hinweisen, für ihren Erhalt und Ausbau kämpfen. Frauenrechte sind Menschenrechte. Diese sind nicht verhandelbar. Dafür setze ich mich ein!